Bo - Der Langstab

Bo - Der Langstab - Die Waffe des armen Mannes

 

Der Bo, ein Holzstock ist wohl das älteste Hilfsmittel der Menschheit. Die Entwicklung des Bo als Waffe ist bis ins fünfte Jahrhundert zum Shorin-ji Tempel in China zurück zu verfolgen. Diese Techniken beeinflussten auch die spätere Entwicklung des Ryukyu Kobudo welches erstmals um 1314 erwähnt wird. Der Bo selbst stammt wahrscheinlich vom "tenbi" ab, einem Stock der über die Schultern gelegt wurde, um an beiden Enden Lasten zu transportieren. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelten die Kobudo Meister hieraus eine effektive und oft unterschätzte Waffe.

Es gibt verschiedene Arten von Bo, welcher auf Okinawa Kon genannt wird. Die gebräuchlichste ist wohl der "rokushaku-bo" , ein 182 cm langer runder Stock der in der Mitte 3 cm und an den Enden 2,5 cm im Durchmesser ist. "Shaku" steht für ein japanisches Längenmaß ca. 30 cm. Die Länge eines Bo kann zwischen 90 cm (sanshaku-bo, hanbo) und 2,74 m (kushaku-bo) variieren. Genau wie bei der Länge gibt es auch bei der Form Unterschiede. Der Querschnitt eines Bo kann rund (maru-bo), viereckig (kaku-bo), sechseckig (rokkaku-bo) oder achteckig (hakkaku-bo) sein. Normalerweise sind Bo aus hartem Holz gefertigt, vorzugsweise rote oder weiße Eiche, doch gibt es auch welche aus Bambus (take-bo), oder sogar aus Eisen (tetsubo).

 

Bo Kata im Kobudoverband NRW

Bo Shodan

JavaScript is disabled!
To display this content, you need a JavaScript capable browser.

Bo Nidan

JavaScript is disabled!
To display this content, you need a JavaScript capable browser.

Bo Sandan

JavaScript is disabled!
To display this content, you need a JavaScript capable browser.

Bo Yondan

JavaScript is disabled!
To display this content, you need a JavaScript capable browser.

Bo Godan

 

JavaScript is disabled!
To display this content, you need a JavaScript capable browser.

 
JoomlaTheme.net